Cinq filles couleur pêche
Beteiligte das Stück Fotos
weitere Stücke zum Anfang
vignette photo 1 vignette photo 2 vignette photo 3 vignette photo 4 vignette photo 5 vignette photo 6 vignette photo 7 vignette photo 8 vignette photo 9 vignette photo 10 vignette photo 11
 photo 1  photo 2  photo 3  photo 4  photo 5  photo 6  photo 7  photo 8  photo 9  photo 10  photo 11
- - - - - - - - - - - - zum Vergrößern anklicken - - - - - - - - - - - -
Théâtre Pulloff   Lausanne / CH
Uraufführung 2006

Regie : François Marin

mit


Caroline Althaus
Barbara Tobola
Christine Brammeier
Geneviève Pasquier
Virginie Meisterhans
Marc Mayoraz
Text :
Bühnenbild :
Kostüme :
Licht :
Musik :

Produktionsleitung :
Konstruktion :
Öffentlichkeitsarbeit :

Fotos :
Alan Ball
Elissa Bier
Scilla Ilardo
William Lambert
Julien Sulser

Jean Jenny
Leo van Tschip
Michel Sauser

Mercedes Riedy

das Stück


Im puritanischen Amerika der 90iger Jahre suchen fünf pfirsichfarben gekleidete Brautjungfern im ehemaligen Zimmer der Braut Zuflucht, um dem offiziellen Empfang zu entgehen.

In unverfälschtem und ungezwungenem Ton reflektiert die Komödie die von sich selbst eingenommene Besessenheit einer Generation, wie man sie im "Tagebuch von Bridget Jones" oder in der TV-Serie "Sex in the City" wiederfindet.

Bühne


Die Neurosen, Dramen und enttäuschten Lebensträume der fünf jungen Damen sollten sich in einem Raum leuchtend weiß, gepolstert und komfortabel, wie in einer Bobonnière oder einem goldenen Käfig abspielen.

Ein Raum, dessen Rückwand wie das Aufatmen in einem riesigen Redeschwall ein paarmal aufbricht und Träume oder Gefühle der einen oder anderen jungen Frau hinter einem Schleier zu erkennen gibt.